Medien-Chronik des Frühchen-Skandals in Bremen

DatumNachrichtenQuelle
02.11.2011Drei Säuglinge auf Frühchen-Station Bremen-Mitte an resistenten Darmkeimen gestorben; Aufnahmestopp verhängt; Staatsanwaltschaft erst durch Presse informierthttp://www.radiobremen.de/politik/dossiers/krankenhauskeime/klinikumsaeugling100.html
10.11.2011Ein halbes Jahr organisierte Unverantwortlichkeit“; Erster Infektionsfall bereits am 30.04.2011; 23 Fälle bisher; Verantwortliche in Klinik und Gesundheitsverband sollten ihren Hut nehmenhttp://www.radiobremen.de/politik/dossiers/krankenhauskeime/kommentargrabler100.html
02.12.2011Robert-Koch-Institut hat eine Woche lang Bremer Klinikum untersucht; seit dem 14.11. keine neuen Fälle, „Ausbruch derzeit unterbrochen“; Keimherd nicht gefunden; 25 Klebsiellen-Infektionen, 4 tote Säuglinge; Personalschlüssel in Ordnung; geplante Wiedereröffnung der Station vor Weihnachtenhttp://www.radiobremen.de/politik/dossiers/krankenhauskeime/rkibericht100.html
08.01.2012Rundgang durch erneuerte Station: Bodenbeläge erneuert, Schränke ausgetauscht, Gardinen entfernt; Zugang nur noch durch Schleuse, neue Anlagen zur Händedesinfektion; Zwei Betten gestrichen, nur noch 14; zentrale Arbeitsstation aus dem Raum entfernt; Laborberichte werden im Computer, nicht mehr in Aktenordnern gesammelt;http://www.radiobremen.de/politik/dossiers/krankenhauskeime/fruehchen-station-neu-eroeffnet100.html
09.01.2012Wiedereröffnung der Frühchen-Station nach Sanierung; Entlassung des Chefarztes Huppertz – „Bauernopfer“; Geno-Chef bleibthttp://www.radiobremen.de/politik/dossiers/krankenhauskeime/kommentar-moeller100.html
29.02.2012Zwei Frühchen sterben in der Nacht an Blutvergiftung; An beiden Klebsiellen festgestellt; Station im Klinikum Bremen-Mitte soll ganz geschlossen werdenhttp://www.focus.de/gesundheit/arzt-klinik/news/klinikum-bremen-mitte-wieder-zwei-tote-fruehchen-sterben-in-bremen_aid_719062.html
01.03.2012Leiter des Hygieneinstituts der Geno, Diethelm Hansen, entlassen; Ausbruch des Keims anscheinend schon 2009, Probe im Hygieneinstitut entdeckt;http://www.radiobremen.de/politik/dossiers/krankenhauskeime/neuer-keimausbruch100.html
07.03.2012Hansen ersetzt durch Ex-Chirurgin Jutta Dernedde, bereits Klinik-Skandal 2008 in Bremen-Ost unter Kontrolle gebrachthttp://www.radiobremen.de/politik/dossiers/krankenhauskeime/jutta-dernedde100.html
14.03.2012Bisher keine Konsequenzen aus Fehlern im Gesundheitsamt gezogen; Inspektion der Klinik erfolgte erst sechs Wochen nach Information des Amtes; Gesundheitsamt hat Meldepflicht missachtethttp://www.radiobremen.de/politik/dossiers/krankenhauskeime/gesundheitsamt100.html
24.04.2012Gesundheitsamt testet lückenlos: auch Handwerker, Besucher und Medienvertreter auf Keime untersuchthttp://www.radiobremen.de/politik/dossiers/krankenhauskeime/screening136_org-krankenhauskeime100.html
21.05.2012Verdacht auf denselben Keim beim zweiten Todesfall erhärtet sich; Keim hat das Klinikum nicht verlassenhttp://www.radiobremen.de/politik/dossiers/krankenhauskeime/identischer-keim-kbm100.html
23.05.2012Bremer Arbeitsgericht erklärt Huppertz-Kündigung für unwirksamhttp://www.radiobremen.de/politik/dossiers/krankenhauskeime/huppertz-arbeitsgericht100.html
31.05.2012RKI hat auch Keime (Pseudomonas) im Leitungswasser der Intensivstation entdeckt; Zwei Frühchen-Zimmer im Raumbuch (Grundlage für Reinigung) fälschlicherweise als Abstellräume deklarierthttp://www.bild.de/regional/bremen/krankenhaus-keime/bakterien-in-trinkwasser-gefunden-24426054.bild.html
05.06.2012Eltern des dritten toten Säuglings klagen Aussagen des Gesundheitsstaatsrates Schuster (SPD) vorm Untersuchungsausschuss an: „Es gibt ja tausend Missstände auf der Welt“http://www.bild.de/regional/bremen/gerichtliche-entscheidung/eltern-klagen-an-24483620.bild.html
08.06.2012Mögliche Keimquelle entdeckt: DNA des Keims in einer Dosieranlage für Desinfektionsmittel gefunden (seit 1 Monat nicht mehr in Betrieb); Einsatz der Geräte derzeit alternativlos; Keim (Klebsiella pneumonia) neu in Deutschlandhttp://www.radiobremen.de/politik/dossiers/krankenhauskeime/keimquelle100.html
22.06.2012Nach Keimausbruch auf Frühchen-Station sechs Millionen Euro Defizit beim Klinikum Bremen-Mittehttp://www.bild.de/regional/bremen/nach-keimausbruch-auf-fruehchenstation-milliondefizit-24804868.bild.html
01.07.2012Verkeimte Frühchen-Station war ein Drecksherd“ – staatlicher Gutachter Konrad Sextro: keine Schutzkleidung für Reinigungspersonal auf der Station; Verkeimte Bettwäsche auf dem Flur; Zimmer, in dem tote Frühchen aufgebahrt waren, bei Desinfektion ausgelassenhttp://www.bild.de/regional/bremen/fruehgeburt/fruehchen-station-24931746.bild.html
12.09.2012Neues Gutachten belastet Dachverband Gesundheit Nord (Geno) und Gesundheitssenatorin Jürgens-Pieper (SPD); Prof. Dr. Walter Popp (Uniklinikum Essen): Infektionen bei mind. drei der toten Frühchen durch Fahrlässigkeit verursacht, schlechte Personalversorgung der Station zu lange toleriert, Behörde eher auf Schadensbegrenzung als auf Aufklärung aushttp://www.radiobremen.de/politik/dossiers/krankenhauskeime/gutachten-staatsanwalt100.html
11.10.2012Erneute Anhörung, Walter Popp stellt Zusammenhänge zwischen Verwaltung und Todesfällen her; Bremer Gesundheitssenatorin Jürgens-Pieper weist Vorwürfe zurück, Aktenlage sei ungenau, es werde medizinisch, nicht juristisch geurteilthttp://www.radiobremen.de/politik/dossiers/krankenhauskeime/untersuchungsausschuss/ua-krankenhauskeime168.html
12.10.2012Senatorin keift gegen Keim-Gutachter“ – keine Selbstkritik bei Jürgens-Pieper, sie verweist auf „strafrechtliche Fragen“http://www.bild.de/regional/bremen/bremen/senatorin-keift-gegen-keim-gutachter-26665752.bild.html
01.11.2012Konsequenzen im Klinikum Bremen-Mitte: computergestütztes Frühwarnsystem hilft, Ausbrüche schneller zu erkennen; nur noch Einweghandschuhe bei Zimmerreinigung; besonders kleine Frühchen verlegt ins Klinikum Links der Weser in Bremen-Kattenturm; häufigere Tests der Mitarbeiter auf Keime; mehr Hygiene-Fachpersonalhttp://www.radiobremen.de/politik/dossiers/krankenhauskeime/krankenhauskeime106.html
03.12.2012Abschlussbericht zum Hygiene-Skandal: fast 400 Seiten 85 Zeugen angehört; eindeutige Keimquelle nicht identifiziert (Experten: nur in jedem zweiten Fall Klarheit); Reinigung defizitär; zu wenig Pflegepersonal; Infektionswelle zu spät erkannt (aufgrund von Bürokratiefehlern), Gesundheitsamt zu spät informiert; Geno verwaltete lediglich Mängel; Empfehlungen: neben Beseitigung aller Mängel soll Hygiene zum festen Punkt in Klinik-Ausschusssitzungen werden; Gesundheitsamt hat jahrelang Hygiene in Kliniken nicht kontrolliert http://www.radiobremen.de/politik/dossiers/krankenhauskeime/untersuchungsausschuss/ua-krankenhauskeime172.html
Aktenzeichen Keim-Skandal ungelöst“: Keine klare Keimquelle gefunden, Untersuchung kostete Steuerzahler eine Million Eurohttp://www.bild.de/regional/bremen/keime/skandal-fruehchenstation-ungeloest-27497744.bild.html
04.12.2012Kommentar zum Abschlussbericht: Kommunale Kliniken sind überholt, etwa in Hamburg wurden viele Probleme durch die Privatisierung abgestellt. Kommunen sind rechtlich nicht zum Unterhalt eigener Kliniken verpflichtet, Bremen-Mitte bis Jahresende Minus von ca. 30 Mill. Euro; Neuer Keimausbruch, wieder kommt kein Bericht von der Genohttp://www.radiobremen.de/politik/dossiers/krankenhauskeime/kommentar-ua102.html
01.03.2013Ekel-Alarm in Bremer Keim-Klinik“; Vater nimmt Tochter aus der Kinderklinik, nachdem sie in verschimmeltem Zimmer untergebracht werden solltehttp://www.bild.de/regional/bremen/krankenhaus/ekel-alarm-in-keim-klinik-29340872.bild.html
13.03.2013Skandal zieht keine Strafverfahren nach sich; Klinikverbund Geno musste fristlose Kündigung des Chefarztes Dr. Hans-Iko Huppertz bereits im Mai 2012 zurücknehmen; niemand kann persönlich für Todesfälle verantwortlich gemacht werden; Geno räumt aber mangelhafte Hygiene auf der Station einhttp://www.radiobremen.de/politik/dossiers/krankenhauskeime/ermittlungen-eingestellt100.html

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *.

X

Wörterbuch der Hygieneaufklärung

Artikel in Großansicht